Personal- und Organisationsentwicklung: Business-Coach, Karriereberatung, Coaching von High-Potentials, Mentalcoaching, Burnout-Prophylaxe-Coaching, Seminare im Bereich Führung, Kommunikation und Projektmanagement. Kommunikation / Konflikt; Kundenorientierung; Projektmanagement ...

Office Deutschland

g.s.m. prozesse & training

Personalentwicklung & Coaching

 

TELEFON:+49 (0)8095 8715 42 | KONTAKT & IMPRESSUM

Führung erleben mit Pferden

 

Zum Sommerevent 2012  plante eine große Münchner Unternehmensberatung als besonderes Seminar das Thema „Führung & Kommunikation“ im Spiegel der Pferde.  Als Partner hierfür hat sie die Firma  g.s.m. prozesse & training ausgewählt. Sie kennt die beiden Partner Gabriele Meyer und Siegfried Möglich schon lange und weiß, dass die beiden ausgesprochene  „Horsemen“ sind.

Da dieser Tag – auch für uns Trainer –

ein außergewöhnliches Erlebnis war,

möchten wir es gerne mit Ihnen teilen.

Vielen Dank  dass wir über diesen

Erlebnistag schreiben dürfen.

Infrastruktur

 

Dieses Seminar  „Führen erleben mit Pferden“ war ein großer Organisations- aufwand. Das lag daran, dass es eine Großveranstaltung mit 50 Personen war, die an nur 1 Tag die Möglichkeit erhalten sollten, ihr Führungs- und Kommunikationsverhalten am Pferd zu spiegeln. Für so ein Event braucht man eine Menge Infrastruktur:

 

  • einen Pferdehof in passender Größe
  • Verfügbarkeit unserer Pferdetrainerin in der Turniersaison:
    Frau Andrea Schmidt, mehrfach ausgezeichnete  Westernreitmeisterin.
  • genügend Pferde - mind. 7 Pferde.
  • Zusätzlich 3 Seminarräume auf dem Hof und 2 Reithallen.
  • Zeit der 3 Managementtrainer.

    Wir haben die Logistik gestemmt!

Gruppenaufteilung

Im Seminar selbst haben wir das Teil- nehmerfeld in 3 Gruppen aufgeteilt.

 

Die Eigentümer und Partner, sprich die Geschäftsführungsebenen war eine Gruppe, die Consultants und Senior Consultants bildeten die zweite Gruppe und die dritte Gruppe bildeten alle, die in der Administration tätig sind.

 

So hatten wir auch unterschiedliche Ziele in den jeweiligen Gruppen.

 

Die Geschäftsführungsebene nutzte das Pferd als Spiegel für ihr Führungs-verhalten.

Die Consultants als Spiegel für ihr Kommunikationsverhalten in Kunden-projekten und diejenigen ohne Führungs- und Produktionsverantwortung konnten erleben, wie sie ihre Präsenz stärken können.

Was können Pferde zum Thema Führung und Kommunikation beitragen?

Hypothesen für eine gelungene Kommunikation und Zusammenarbeit in der beruflichen Praxis – analog der Pferdekommunikation

Gegenseitig Aufmerksamkeit

Sie bekommen Führungskraft dann Respekt und  Anerkennung, wenn Sie Ihrerseits als einseitige Vorleistung - Ihrem Mitarbeiter Respekt und Anerkennung entgegen-bringen.

Gegenseitiger Respekt und Erfolg

Sie bekommen dann Aufmerksamkeit von Ihrem Mitarbeiter, wenn Sie ihm Aufmerksamkeit schenken.

Aufmerksamkeit, Respekt und Vertrauen

Sie sind überzeugt, dass Sie Ihre Mitarbeiter< nicht nur durch sachlich-logische Argumente gezielt motivieren können, sondern dass Sie durch Aufmerksamkeit, Respekt und Vertrauen eine Atmosphäre schaffen, welche Ihre Mitarbeiter zum engagierten Mitmachen aus eigenem Antrieb veranlasst.

Diese Hypothesen haben wir mit der Arbeit an Pferden untermauern können.

Die Teilnehmer bekamen verschiedene Aufgaben – denken Sie daran! – die Mehrzahl von den 50 Personen hatte im Leben noch nicht mit Pferden zu tun oder hatte Angst vor den Pferden!

Es waren "einfache" Aufgaben wie z.B.

  • das Pferd am Strick korrekt durch eine Schlangenlinie zu führen
  • danach den Strick zu lösen und jetzt ohne äußerliche Verbindung, nur durch Stimme, Körpersprache und Auftreten das Pferd zu führen
  • Dann galt es, das Pferd in einem Viereck ohne Strick, ohne Verbindung nur  mit Körpersprache, Stimme und ihrer Präsenz - in alle 3 Gangarten Schritt-Trab-Galopp zu bringen und zu halten.

Hier tauchen Fragen auf, wie wer führt wen?

  • Was tue ich, wenn mein Mitarbeiter sein Tempo verringert?
  • Was tue ich, wenn ich die Aufmerksamkeit verliere?
  • Was tue ich, wenn mich das Pferd/ Mitarbeiter ignoriert?
  • Was tue ich, um die Aufmerksamkeit wieder zu erlangen?
  • Was tue ich, wenn anfangs ein hohes Grundtempo (Dynamik) vorhanden ist, dann aber nachlässt, (typisches Projektthema)
  • Wie sorge ich dafür, meinen Mitarbeiter, Partner Pferd nicht abzuhängen mit meinen Ideen und Visionen?
  • Wie gehe ich mit faulen Pferden um, die zwar willig, aber langsam im Geiste sind?

 

Spannende Beobachtungen aus dem Seminar -

transferierbar in den Führungsalltag:

Klare Vision der Führungskraft – unklare Kommunikation

 

Die Führungskraft bekam die Aufgabe, ein Stück Weg mit dem Pferd zurückzulegen. Man konnte beobachten, dass die Führungskraft eine Idee entwickelte und dann losging. Manchmal vergaß sie aber, ihren „Partner“ Pferd mitzunehmen. So zog sie am Strick ohne klare Richtungsvorgabe. Das Pferd wusste nicht genau, was zu tun ist. Je nach Persönlichkeit hat es versucht, mit der Situation anders umzugehen.

 

Umgang mit willigen, aber langsam denkenden Mitarbeitern

 

Eine andere spannende Beobachtung im Seminar war der Umgang mit willigen, aber langsamen Pferden.

 

Wenn die Führungskraft auf den langsamen Takt eingegangen ist, wurde das Pferd noch langsamer und schlussendlich sind beide „dahin gelatscht“, ohne Körper-spannung, mit wenig Ausrichtung. Beide waren nicht glücklich!

 

Mögliche Verhaltensalternativen:

 

  • irgend etwas machen – Aktionismus
  • abwarten, ob der Auftrag noch einmal klar geäußert wird
  • sich etwas anderem zuwenden.

 

Kennen Sie das aus der Führungspraxis?

 

Was heißt diese Beobachtung für den Führungsalltag?

 

Wenn eine Führungskraft solche Mitarbeiter im Team hat, steht sie immer wieder vor der Heraus-forderung, diese Mitarbeiter so zu motivieren, dass sie alles aus sich herausholen möchten. Nur, wie ma-che ich das?

 

Wir haben Antworten auf diese Fragen!

 

Hier noch einige O-Töne der Teilnehmer von MSC

Es war eine tolle Erfahrung zu sehen, wie das Pferd tatsächlich meine innere Haltung widergespiegelt hat. Erst als ich selbst eindeutig wusste, was ich zu tun hatte und wo es lang gehen soll, und dementsprechend Klarheit und Bestimmtheit ausstrahlen konnte, ist das Pferd meinen Anweisungen gefolgt.

 

Das „Führungskräftetraining mit Pferden“ ist eine beeindruckende Erfahrung. Die unmittelbare Über-tragbarkeit der am Pferd erprobten Führungsprinzipien auf das Mana-gement begeistern ebenso wie die Kompetenz und Erfahrung des Trainer-Teams.

 

Super Training. Habe noch nie erlebt, dass eine Übung so schnell eine so vorbehaltlos offene Diskussion ermöglicht.

 

Eine rundum gelungene Veran-staltung. Erfahrene & sympathische Trainer, welche in einem tollen Ambiente die Wünsche erfüllen und Erwartung übertreffen konnten. Vielen Dank.

 

Zunächst scheint die Assoziation von Führung und Pferden weit hergeholt. Wenn man dann aber „am Pferd“ merkt, wie individuell diese Tiere sind und wie sie auf uns „Führungskräfte“ reagieren (oder eben nicht), wird einem tatsächlich ein Spiegel vorgehalten. Sehr gute Veranstaltung mit überaus kom-petenten Trainern, die ihren Auftrag nicht unnötig eng ausgelegt haben sondern auf die individuelle Situ-ation eingegangen sind!

 

Zu guter Letzt

Definition Horsemenship:

 

Horsemenship ist die Art und Weise, wie ein Mensch mit Pferden umgeht, nämlich fair, kompetent, verantwortungsvoll und als Leittier in allen Situationen Herr der Lage. Kommunikation und Einfühlungs-vermögen sind dazu der Schlüssel. Denn ein guter Horseman darf nicht ein Pferd einer Methode anpassen, sondern muss seine Methoden an die Pferde anpassen.

 

Quelle: Natural Horsemenship von Joe Bird

 

Herzlichst

Herzlichst

Ihre Gabriele Meyer und Ihr
Siegfried Möglich

 

g.s.m. prozesse & training

 

Vielleicht sehen wir uns auch einmal

auf einem Seminar

„Führen erleben mit Pferden.“